Warum Vegan

Kurz vor dem Ende bin ich euch noch immer die Antwort auf den Hintergrund zu dem Experiment. Viele von euch haben mich auf die Beweggründe angesprochen. Es sind zwei Gründe, welche mich zum Experiment bewogen haben.

Der kurze Grund

Ich wollte herausfinden, wie mein Körper auf die radikale Veränderung der Ernährung reagiert, wie der Alltag gestaltet wird & ob mir die Ernährung passt oder nicht.

Der lange Grund

Eine Ausgabe des Spiegels im Februar hat meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen: Der Fake-Burger. Der Lead-Text hat es bereits in sich: „Forscher entwickeln Fleisch, das nicht mehr von Tieren stammt. Die Steaks und Würste der Zukunft bestehen aus Pflanzen oder reifen in Bioreaktoren. Der Wandel ist überfällig: Die Viehindustrie macht krank und schadet der Umwelt.“ Das sind harte Ansagen für jeden Karnivoren. Ich will in diesem Text nicht missionarisch werden, aber ich glaube schon länger, das wir uns vom Fleischkonsum in seiner Form & der Menge in zu naher Zukunft verabschieden müssen. Der Artikel hat mich in meiner aus dem Gefühl entstandenen Meinung bestärkt. Folgen drei Punkte welche mich besonders beeindruckten:

  • Vor 3 Millionen Jahren hat das Fleisch den Australopithecus zum Menschen gemacht: Fleisch hat dem Mensch eine leichtere Verdauung beschert & durch die gewonnene Energie konnte sich das Hirn weiter entwickeln. Aber damals hat man das Fleisch erlegen oder finden müssen. Es stand wohl nicht tagtäglich auf dem Speiseplan. Es ist im Übermass ungesund. Dem übermässigen Fleischkonsum rechnet man unter anderem Krankheiten wie Bluthochdruck, Gicht oder Krebs an.
  • Die Weltweite Fleisch-Produktion produziert circa 18% der menschengemachten Klimagase. Dies geht aus einer Schätzung der UNO hervor. Das ist mehr als der globale Auto- & Flugverkehr zusammen. Zudem belasten zu grosse Tierbestände, z.B. in Deutschland, durch die entstehende Gülle die Böden, Flüsse und das Grundwasser.
  • Im Amazonasgebiet in Brasilien herrscht zur Zeit die  schlimmste Dürren aller Zeiten. Der Urwald musste der Fleisch-Produktion weichen & jetzt kippt das Klima aus den Angeln. Das ist weit weg von uns, aber wir kaufen das Fleisch, welches diese Dürre verursacht hat.

Das sind Fakten welche uns eigentlich von heute auf morgen die Lust auf Fleisch verderben sollten. Und dabei ist noch nicht mal erwähnt, dass wir unzählige Lebewesen töten um sie zu essen.

Ich esse auch gerne Fleisch. Sehr sogar. Aber ich bin überzeugt, unser Fleischkonsum verändert sich in den nächsten 30 Jahren grundlegend. Fleisch wird wieder teuer werden & nicht mehr für alle erschwinglich.

In diesem Sinne: en Guete bim ässe.

Info: alle genannten Zahlen & Fakten sind aus der Spiegel Ausgabe 8/2017.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s