The Curry Paste Incident

Jetzt ist es passiert! Am Samstag nach dem putzen hat Lydia zur Stärkung eine schnelles Curry gekocht: Gemüse aus dem Tiefkühler, Kokosmilch & Currypaste. Dazu Reis & fertig ist das Essen. Im warmen Sonnenschein essen wir zusammen auf dem Balkon. Wir stellen uns die Frage ob die Currypaste vegan ist. Wir beschliessen, dass sie es sein muss. Was soll den da schon tierisches drin sein. Wir essen fertig & unsere Neugier lässt uns nicht los & wir lesen die Liste der Inhaltsstoffe. Mit Schrecken stellen wir fest, die Paste ist nicht Vegan. Sie ist auch nicht vegetarisch: Sie enthält Fischsauce, hergestellt aus Sardellenextrakt. Die Paste ist also weder für mich noch für Lydia geeignet. Lydia ist Vegetarierin. Die angebrochene Paste landet direkt im Müll. Wir müssen jetzt wohl eine neue Paste suchen. Oder noch besser ein Rezept finden um selber Paste herzustellen (das ist sowieso immer besser).

Rote Curry Paste

Der Übeltäter: Sardellenextrakt

Advertisements

Ein Gedanke zu “The Curry Paste Incident

  1. Pingback: Vegan ein kurzes Fazit | 21 Tage sind 504 Stunden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

w

Verbinde mit %s