Tag 2 – Wie schaffst du das?

Der letzte Arbeitstag der Woche, der letzte Tag der Woche an dem Frühaufstehen gesetzt ist. Hier gibt es keine Ausreden zum liegen bleiben. Die Arbeit ruft & will erledigt werden.

Viele von euch fragen sich wohl: „Wie machst du das, so früh auf zu stehen?“ Aus der Erfahrung helfen mir drei Dinge:

  • Nicht Snoozen
  • Der mentale Wecker
  • Das Morgen-Ritual

Nicht Snoozen

Ein wichtiger und für mich wie für viele von euch auch, ein schwieriger Bestandteil ist, nicht den Snoozeknopf zu drücken. Was passiert wenn wir den Snoozeknopf drücken erklärt dieser Artikel im Business Insider []. Um dieses erste Hindernis zu meistern, müssen wir direkt zu Punkt zwei springen.

Der mentale Wecker

Wie so viele Dinge ist das Aufstehen ein Kopfsache. Ich muss es nur wollen, dann funktioniert es. Das ist natürlich einfacher gesagt als in die Tat umgesetzt. Wer sich jedoch beim ersten Ton des Weckers sagt: „Aufstehen, Snoozen hilft nicht (denk an den Business Insider Artikel)“ hilf sich selber. Komm auf deine Füsse & steh auf. Das braucht Training. Natürlich klappt das nicht immer. Keine Regel ohne Ausnahme. Wenn du es schaffst, so schnell wie möglich unter der warmen Bettdecke hervor zu kommen, hilft dir dann das Morgen-Ritual

Das Morgen-Ritual

Das klingt spirituell & abgehoben. Für mich ist es aber schlicht eine Hilfe vom verwirrten & müden Zustand direkt nach dem Aufstehen in eine wachen & bereiten Modus zu verwandeln. Mein Morgen-Ritual dauert ca. 15 Minuten & besteht aus vier Elementen:

  • Pinkeln
  • Ein Glas Wasser (3 dl) trinken
  • Sideplank für je 1 Minute vor der offenen Balkontüre
  • Den vergangen Tag rekapitulieren & dokumentieren

Ich tue sie einfach sobald ich aus dem Bett gestiegen bin. Dieses Ritual hat sich über die Zeit entwickelt und verändert. Überlege dir, was du am Morgen tun willst. Starte mit einfachen & kurzen Dingen wie zum Beispiel:

  1. Pinkeln
  2. Ein Glas Wasser trinken
  3. Fünf tiefe Atemzüge vor dem offenen Fenster oder auf dem Balkon

Nach und nach wirst du bemerken, dass dir das aufstehen leichter von der Hand geht, weil du in der Sekunde in der du aufwachst, weisst was du tust um in einen weitern tollen Tag zu starten.

Wie startest du deinen Tag? Hast du auch ein Morgen-Ritual? Lass es mich wissen, in dem du einen Kommentar hinterlässt.

Advertisements

3 Gedanken zu “Tag 2 – Wie schaffst du das?

  1. Pingback: Tag 4 – Sonntag, der Tag zum Ausschlafen | 21 Tage sind 504 Stunden

  2. Pingback: Tag 5 – Wie wirst du zum Frühaufsteher? | 21 Tage sind 504 Stunden

  3. Pingback: Tag 13 – Gewinne den Tag mit Meditation | 21 Tage sind 504 Stunden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s